Archiv für den Tag: 17. November 2014

8. Spieltag | E Jugend | 19:1 Heimsieg gegen Wiednitz/Heide!

Grandioses Schützefest im Glück-Auf-Stadion

Am Sonntag Mittag empfingen wir das Tabellenschlusslicht aus Wiednitz Heide.
Nach viel Pech in den letzten Partien wollte unserem Team ein Befreiungsschlag gegen den Letzplatzierten gelingen.
Bereits in Minute 2 raschelte es dann das erste mal im Tor der Gäste.
Danach wackelte das Netz fast im Minutentakt.Folgerichtig erziehlten wir bis auf ein kleinen Schönheitsfehler 10 Tore in Halbzeit1
Das stolze Trainergespann brauchte bis auf einige Wechsel nix der Mannschaft erklären , ALLES klappte.
Halbzeit 2 sollte es so weiter gehen und wir wollten unser Torverhältnis aufpolieren. Mit schönen Spielzügen und Distanztreffern kam am Ende ein 19:1 heraus.
DER WAHNSINN!!!

FAZIT DES TRAINERTEAMS: geil, geil, geil.Wir sind verdammt stolz auf euch. Nächste woche im letzen Vorrundenspiel an das 19:1 anknüpfen.

Tore:Erikson:4
Stan Lee :5
Mad Max:4
Rocco:3
Celina:2
Felix:1 (debüttreffer und hoffentlich nicht der letzte)

8. Spieltag | F1 Jugend | 6:5 im Topspiel gegen Lohsa

In einem Wahnsinnsspiel was alles hatte was man von einem Topspiel dieser Kategorie erwartet standen sich am Sonntag 2 Mannschaften auf hohem Niveau gegenüber. Im Spiel um Platz 1. der Staffel ging die Heimmannschaft um Lohsa mit 3:0 in Führung. Die Chancen, auch zu dieser Zeit lagen eigentlich bei den Gästen der Seenlandkicker. Nach dem man erst verunsichert war, aufgrund der Ungewohntheit zu so schnellen Gegentoren zu kommen und auf so eine Offensiv starke Mannschaft zu treffen die permanent mit 3 Stürmern spielte stellte man um spielte nur noch auf Konter.
Was auch wunderbar gelang und man bis zur Pause auf ein 3:2 heran kam.

Auch in Hz. 2 das gleiche Spiel. Den Zuschauern zeigte man von beiden Seiten Angriffsfußball  auf sehr hohem Niveau. Man erspielte sich ein 4:4. Lohsa erhöhte auf 6:4. Postwendend schossen die Seenlandkicker das 6:5 und drückte in den letzten 5 Minuten auf den Ausgleich wenn nicht sogar auf den Sieg. Aber wo in anderen Spielen der Ball von den Pfosten ins Tor springt, sprang er am Ende 2 x aus dem Tor heraus.

Ein Spiel, was auch gut und gerne 10:10 hätte ausgehen können, hatte eigentlich keinen Sieger verdient.