8.Spieltag | E1 (U10) | Auswärtssieg in Liegau

Pflichtaufgabe erfüllt!!!

Am Samstag hieß unser Gegner Liegau-Augustusbad.
Klares Ziel war gegen den Tabellennachbarn 3 Punkte einzufahren, denn unser derzeitiger Tabellenplatz spiegelt nicht unser Potenzial und Saisonziel wieder.

Man reiste aufgrund von Personalmangel mit 2 Spielern der F-Jugend an. (Jamie + Mario)

Mit Mario hatte man aufgrund seiner Schnelligkeit und Torgefährlichkeit seit langer Zeit mal wieder einen echten Stoßstürmer. Dies bewies er auch in Minute 4 und 6  als er von Erik sehr gut in Szene gesetzt wurde.
Nur 5 Minuten später bekam er mit dem Rücken zum Tor dem Ball und zog aus der Drehung ab…. Mit links direkt ins Angel!!!0:3!!!
Fette Bude!!!!
Unsere kicker ließen dem Gegner keine Luft,obwohl und das Kunstrasengeläuf uns nicht gerade zu gute kam.
Folgerichtig nutze Erikson den Raum und zog 2 mal aus der
Distanz ab und ließ dem Torwart keine Chance. Dem Schlusspunkt in HZ 1 setzte erneut unserer Super Mario.

Die Halbzeitansprache verlief ziemlich ruhig weil alles sehr gut umgesetzt wurde. Einziges Ziel: zu NULL spielen.

39. Minute 1:6….MIST
Das war die erste gefährliche Aktion der Gäste. Aber die Jungs und Mädels steckten es gut weg und wieder war es Erikson der zum 1:7 netzte.
Die an diesem Wochenende bärenstarken Edith hätte noch ihr erstes Pflichtspieltor erzielen können, doch der Pfosten stand im weg.
Max machte es im nächsten Angriff besser 1:8 –> Endstand.

Fazit: hätte das Trainergespann Kosytorz-Wagner in Halbzeit 2 nicht auf so viel Positionen umgestellt, hätte man locker 2-stellig gewinnen können. Aber es war für die restliche Saison für uns doch sehr wichtig, da man immer mal Ausfälle zu beklagen hat.

Super Spiel von uns, gegen einen zu jeder Zeit überforderten Gegner aus Liegau-Augustusbad.
Ein super F Jugend Gespann ohne die ein Sieg wesentlich schwerer gefallen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.